Article

PSD2 – Immer auf dem neuesten Stand

Faye Hall | Customer Engagement Manager, Worldpay

September 03, 2019

Worldpay legt Wert darauf, alle unsere Kunden immer auf dem neuesten Stand hinsichtlich aller regulatorischen und rechtlichen Veränderungen zu halten. Unten sind Sie die neuesten Informationen zu PSD2 und zur „Starken Kundenauthentifizierung“ aufgeführt. Weitere Informationen finden Sie auf worldpay.com/de-de/merchants/psd2.

Die Zahlungsbranche hat mit der Europäischen Aufsichtsbehörde, der European Banking Authority“ (EBA), zusammengearbeitet, um auf die Einführung der „Starken Kundenauthentifizierung (SCA) vorzubereiten, wie dies von der Zweiten Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) verlangt wird.

Neue zeitliche Vorgaben für Zweite Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) und die Starke Kundenauthentifizierung (SCA)

Die SCA ist ein wichtiger Teil der PSD2, und muss laut den Vorgaben bei allen elektronischen Transaktionen im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) bereits dieses Jahres angewendet werden. Worldpay hat regelmäßige Gespräche mit der European Banking Authority (EBA), der Europäischen Kommission (EK) und unseren nationalen Regulierungsbehörden geführt, die die rechtzeitige Bereitstellung der SCA über die gesamte Branche hinweg betrafen.

Hierbei wurde deutlich, dass Worldpay zwar bis September 2019 vollständig SCA-konform sein wird, dass aber viele Emittenten, Payment Service Provider (PSP) und Händler nicht rechtzeitig bereit sein werden.

Am 21. Juni veröffentlichte die EBA eine neue Stellungnahme1, in der zur Kenntnis genommen wurde, dass hierfür mehr Zeit benötigt wird.

Die Financial Conduct Authority (FCA) im Vereinigten Königreich (UK) hat am 13. August den ersten vollständigen SCA-Rollout-Plan angekündigt2. Wie erwartet, wurde darin eine 18-monatige Verlängerung bestätigt – was bedeutet, dass die vollständige Inkraftsetzung der SCA im Vereinigten Königreich nicht vor dem 14. März 2021 erfolgen wird.

Neue EBA-Bewertung der gültigen SCA-Authentifizierungsmethoden

Viele Emittenten hatten den Plan verfolgt, SCA unter Verwendung der Kartenangaben in Verbindung mit einem SMS-Einmalpassword (OTP) einzuführen, um so zwei Faktoren der Authentifizierung bereitzustellen. In der jüngsten Stellungnahme gab die EBA jedoch auch bekannt, dass dies nicht ausreichend sei.

Emittenten werden nun alternative Ansätze zur Authentifizierung anwenden müssen, die möglicherweise weitere Auswirkungen auf die zeitlichen Vorgaben hinsichtlich der Implementierungsfristen haben werden.1

Was das alles für Sie bedeutet

Unabhängig von diesen Veränderungen und der fortdauernden Ungewissheit wird Worldpay keine unserer SCA-Vorbereitungen anhalten oder verlangsamen. Wir werden weiterhin erhebliche Investitionen in neue Produkte tätigen, um sicherzustellen, dass Sie mit dem Datum der Inkraftsetzung der SCA alle Vorgaben vollständig einhalten können, und zwar in einer Weise, in der die Zahl der Zahlungsabbrüche minimiert, und die Anzahl der Akzeptanz von Zahlungen maximiert ist.

Sobald uns weitere Informationen dazu vorliegen, werden wir Sie mit weiteren Details über den kontrollierten Rollout-Prozess auf den neuesten Stand bringen. Bitte besuchen Sie worldpay.com/en-gb/merchants/psd2 für weitere Informationen.

 

1https://eba.europa.eu/documents/10180 / 2622242/EBA+Opinion+on+SCA+Elemente+unter+PSD2+.pdf